Material zu Barbara Krugers Konzeptkunst

[Themenspezifische Auswahl zum Konnex √Ėkonomie und Gender]

 

Barbara Kruger verarbeitet in ihren Arrangements aus Sprache und Fotografien, gesellschaftlich-sprachliche Stereotypien, Allgemeinpl√§tze oder Tatsachen, die in kurzen Spr√ľchen zusammengefasst werden. Die verwendete plakative √Ąsthetik, die an ein Massenpublikum gerichtet ist, erinnert dabei an die Techniken der Werbung. Krugers Aussagen sind feministisch und konsumkritisch ausgerichtet. Als eines ihrer wichtigsten Werke bezeichnet Kruger ihre Installation Du willst es. Du kaufst es. Du vergisst es., die die Fassade eines Galeria Kaufhofs in der Frankfurter Innenstadt, w√§hrend der Ausstellung SHOPPING. 100 Jahre Kunst und Konsum von 2002, einkleidete.

 

 

Untitled (Love for sale), 1990 [1]

Untitled (Shopping), 2002
Fassadenplakat an Galeria Kaufhof, Schirn Kunsthalle Frankfurt SHOPPING. 100 Jahre Kunst und Konsum. [2]

 

Untitled (2006) [3]

Circus, 2010, Schirn Kunsthalle [4]

Time Lapse, 2012 [5]

 

Abbildungen

[1] Kruger, Barbara / Linker, Kate: Love for sale: the words and pictures of Barbara Kruger, text by Kate Linker. New York: Abrams 1996.

[2] Kruger, Barbara: Untitled (Shopping), 2002. Fassadenplakat an Galeria Kaufhof, Schirn Kunsthalle Frankfurt SHOPPING. 100 Jahre Kunst und Konsum. www.schirn.de/SHOPPING_2.html (25.11.2014).

[3] Kruger, Barbara: Untitled, 2006. www.printed-editions.com/artwork/barbara-kruger-untitled-16695 (08.09.2014).

[4] Kruger, Barbara: Circus, 2010. youtu.be/DP7hbDkJql8 (24.11.2014).

[5] Kruger, Barbara: Time Lapse,  2012. Hirshhorn Museum. youtu.be/1wTb7pOSPG4 (25.11.2014).


Elfriede Jelinek-
Forschungszentrum

Universität Wien
Universitätsring 1
A-1010 Wien | Austria
T: +43 1 4277 25501
T: +43 664 1217525
F: +43 1 4277 8 42125
E-Mail