21. und 23.11.2017
Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010, Hanuschgasse 3

INTERDISZIPLINÄRES SYMPOSIUM

„Das Lachen ist der Ausnahmezustand“
Komik und Subversion im Musiktheater

veranstaltet von der 
 
Forschungsplattform Elfriede Jelinek: Texte - Kontexte - Rezeption
und dem 
Elfriede Jelinek-Forschungszentrum

in Kooperation mit der
Österreichischen Gesellschaft für Musik, dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und Wien Modern


Das Symposium befasste sich mit dem Spannungsfeld von Musiktheater und subversiver Komik. Ausgehend von Elfriede Jelineks Bezügen zur Musik ging es dabei insbesondere um Musiktheater in Österreich seit den 1960er Jahren.

Anliegen war es, aus interdisziplinärer Perspektive grundsätzliche Aspekte von Musiktheater und Komik zu untersuchen, zeitgenössische komische musiktheatrale Formen zu analysieren und nach deren Traditionen zu fragen, Komik auf den Musiktheaterbühnen heute zu beleuchten und Neues zu initiieren sowie den Zusammenhängen von Musiktheater, Komik und Gender nachzugehen.

Das subversive Potenzial der Komik, das Unterlaufen gesellschaftlicher und ästhetischer Normen sowie das Aufbrechen patriarchaler Strukturen standen dabei im Zentrum der Vorträge, Dialoge und Gespräche.

Einen Schwerpunkt bildete die Zusammenarbeit zwischen Elfriede Jelinek und Olga Neuwirth, von der auch der titelgebende Satz „Das Lachen ist der Ausnahmezustand“ stammt. Untersucht wurden die vergleichbaren Verfahren der beiden Künstlerinnen in Hinblick auf subversive Komik sowie ihr Umgang mit Sprachwitz und musikalischer Ironie.

Darüber hinaus wurden aktuelle Inszenierungsformen von Komik diskutiert und nach der gesellschaftlichen Relevanz von Opernhäusern und Festivals gefragt, die sich komischen Musik-theaterwerken widmen.

Das Symposium ist Teil des Forschungsschwerpunkts „Komik“ der Forschungsplattform Elfriede Jelinek der Universität Wien.

Konzeption und Organisation: Pia Janke, Konstanze Fladischer


PROGRAMM

DIENSTAG, 21.11.2017, 17.30 Uhr 
Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010, Hanuschgasse 3

Begrüßung: Carmen Ottner
Einleitung: Pia Janke

Intro: Olga Neuwirth im Video-Gespräch mit Pia Janke

Dialog: Albert Gier  – Silke Leopold:
Die rebellische Muse. Subversive Komik im Musiktheater

Frieder Reininghaus:
„Von surrealen Beißattacken und sangbar tonalem Humor“
Subversive Komik im Musiktheater Österreichs seit den 1960er Jahren

Gespräch: Gender.Komik.Subversion
Mit Johanna Doderer, Helga Utz, Susana Zapke, moderiert von Irene Suchy


DONNERSTAG, 23.11.2017, 
17.30 Uhr
Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010, Hanuschgasse 3

Sabine Perthold:
Sprachwitz und musikalische Ironie
Zur subversiven Komik bei Elfriede Jelinek und Olga Neuwirth

Gespräch: Affirmation oder Subversion? Komik auf den Musiktheaterbühnen der Gegenwart
Mit Peter Edelmann, Ioan Holender, Walter Kobéra, Michael Lakner, moderiert von Pia Janke

Anke Charton:
Wimmelndes Er-Schaffen? Jelinek, Neuwirth, Schöpfung

Videovorführung: Elfriede Jelinek, Olga Neuwirth: Die Schöpfung – Petite Oratoire Filmique (2010)

Gespräch: Zukunftswerkstatt Musiktheater: Witz, Satire, Ironie – Neue Formen & Verfahren
Mit Klaus-Peter Kehr, Bernhard Lang, Kristine Tornquist, moderiert von Christian Schenkermayr, Video-Statement von Johannes Maria Staud






  

Elfriede Jelinek-
Forschungszentrum

Forschungsplattform
Elfriede Jelinek
Texte - Kontexte -
Rezeption

Universität Wien

Hofburg, Batthyanystiege
A-1010 Wien | Austria
Tel: +43 664 1217525
Fax: +43 1 4277 8 42125
E-Mail