13., 15., 20., 22.3.2012

(ach, Stimme!)
VALIE EXPORT
ELFRIEDE JELINEK
OLGA NEUWIRTH

Interdisziplinäres Symposium
veranstaltet vom Elfriede Jelinek-Forschungszentrum


in Kooperation mit dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien

Die drei Künstlerinnen VALIE EXPORT, Elfriede Jelinek und Olga Neuwirth verfolgen vergleichbare Ansätze, indem sie die Analyse von Körperlichkeit, Machtstrukturen und medialisierter Wirklichkeit immer auch mit einem feministischen Anspruch verbinden und verschiedene Formen wie Literatur, bildende Kunst, Video, Film, Fotografie, Installation, Performance, Theater und Musik miteinander vernetzen. Wiederholt gab es auch Zusammenarbeiten zwischen den drei Künstlerinnen.

Das Symposium widmete sich den Bezügen zwischen VALIE EXPORT, Elfriede Jelinek und Olga Neuwirth sowie den gemeinsamen Werken. Das Motto (ach, Stimme!) griff den Untertitel eines Essays von Elfriede Jelinek über VALIE EXPORT auf. Die Stimme als „paradigmatische Figur der Überschreitung“ (Doris Kolesch) ist ein wesentlicher Aspekt in den Arbeiten der drei Künstlerinnen. Die Untersuchung der Stimme als performatives Phänomen und ihres Subversions- und Transgressionspotenzials stand daher im Zentrum des Symposiums. Diskutiert wurden die Thematisierung der Stimme als Medium der Selbstermächtigung und Selbstpräsentation der Frau, der Zusammenhang von Sprechen, Macht und Gewalt, das Lachen als subversive Strategie, die intermedialen Transformationsprozesse sowie der Stellenwert des künstlerischen Werks von Frauen in der Gesellschaft.

WissenschaftlerInnen aus den Bereichen der Literatur-, Theater-, Musik-, Kunst-, Kultur- und Medienwissenschaft kamen beim Symposium zu Wort, um diese Aspekte zu analysieren. 

Das Symposium wurde vom gleichnamigen Interdisziplinären Wissenschaftsportal begleitet. 


PROGRAMM

13.3.2012, 19 Uhr
INTRO
Sigrid Schmid-Bortenschlager:
Stimm-mächtig. Kunst von Frauen – noch immer eine Provokation?

Michaela Wünsch:
Stimme und Blick
Hier zum Beitrag

Gespräch: „Die Frau hat keinen Ort“. Künstlerinnen in Österreich.
Mit Andrea B. Braidt, Sigrid Schmid-Bortenschlager, Ines Stilling


15.3.2012, 19 Uhr
INTERMEDIALER DIALOG
Ramón Reichert:

„Elfriede Jelinek. News from Home 18.8.88“
Zum intermedialen Dialog zwischen VALIE EXPORT und Elfriede Jelinek

Petra Maria Meyer:

Reibungen oder Das Widersprüchliche an sich selbst
Hier zum Beitrag


20.3.2012, 19 Uhr

STIMME UND GESCHLECHT

Jenny Schrödl:

Schreien – Sprechen – Schweigen.
Stimmlichkeit und Weiblichkeit bei EXPORT.JELINEK.NEUWIRTH
Hier zum Beitrag

Stefan Drees:

„... in einer virtuellen Neuerschaffung und musikalischen Überhöhung“
Olga Neuwirths Umgang mit Text und Sprache Elfriede Jelineks
Hier zum Beitrag


22.3.2012, 19 Uhr
Gegen.Stimmen
Gerhard Scheit:

Wer lacht? Inversionen der Komik und die Wiederkehr der verdrängten Gewalt bei EXPORT, Jelinek, Neuwirth

Abschlussgespräch: Sprechen – Macht – Gewalt.
Mit Sabeth Buchmann, Stefan Drees, Gerhard Scheit


Ort:
 Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien 1010, Hofburg, Batthyanystiege, Schreyvogelsaal


Elfriede Jelinek-
Forschungszentrum

Universität Wien
Universitätsring 1
A-1010 Wien | Austria
Tel: +43 664 1217525
Fax: +43 1 4277 8 42125
E-Mail