Gespräch mit Bernd Roger Bienert, Monika Meister, Oswald Panagl, Melanie Unseld,
moderiert von Pia Janke


Jelinek und Schubert: Bezüge und Perspektiven


Bernd Roger Bienert Tänzer, Choreograph, Ballettdirektor, Regisseur und Bühnenbildner. 1978 bis 1985 Tänzer an der Staatsoper Wien und am Nederlands Dans Theater. Arbeiten für die Wiener Staatsoper, die Salzburger Festspiele, die Ars Electronica, die Deutsche Oper Berlin, das Opernhaus Zürich und das Wiener Burgtheater. Er ist Universitätslektor am Institut für Theaterwissenschaften an der Universität Wien. Seit 2011 Intendant des Festival Teatro Barocco im Stift Altenburg und Laxenburg. Im März 2017 Premiere von Cosi fan tutte und Piramo e Tisbe in Schloss Laxenburg.

Pia Janke Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft, Lehrgang für Kulturmanagement. Zunächst Musiktheaterdramaturgin u.a. an der Wiener Staatsoper und der Oper Bonn. Ao. Univ.-Prof. am Institut für Germanistik der Universität Wien, Habilitation über politische Massenfestspiele in Österreich 1918-38. 2004 Gründung des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums, seither Leiterin. Organisatorin von interdisziplinären Symposien, Ausstellungskuratorin. Lehraufträge an der Wiener Universität für angewandte Kunst und an der Musikuniversität. Bücher u.a. zu Peter Handke, Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek, zum Libretto und zu interdisziplinären Themen.

Monika Meister Studium der Theaterwissenschaft, Ethnologie und Philosophie in Wien. Habilitationsschrift zum Thema Purgatorium - Katharsis - Subversion. Zur Geschichte einer Theorie des Theaters im 19. und 20. Jahrhundert. Seit 1992 Universitätsdozentin am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien, 2004-2010 Institutsvorständin. Vorlesungen, Publikationen und Vorträge zur Geschichte und Theorie des Theaters. Stellvertretende Leiterin der Forschungsplattform Elfriede Jelinek.

Oswald Panagl Studium der Klassischen Philologie, Indogermanistik, Orientalistik und Germanistik an der Universität Wien und Gesang an der Wiener Musikhochschule. Emeritierter Professor an der Universität Salzburg für allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft an der Universität Salzburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Mykenologie, die historische Sprachwissenschaft, sowie die Sprache und Musik und Opern- und Librettoforschung.

Melanie Unseld Studium der Historischen Musikwissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie und Angewandten Kulturwissenschaft in Karlsruhe und Hamburg. 2013 habilitierte sie sich an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover mit einer Arbeit über „Biographie und Musikgeschichte“. Professorin an der Universität Oldenburg und Hannover und 2015-2016 Dekanin an der Universität Oldenburg. Seit 2016 Professorin für Historische Musikwissenschaft am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung an der Universität für Musik und darstellende Kunst.


ZITIERWEISE
Janke Pia: Jelinek & Schubert: Bezüge und Perspektiven. Gespräch mit Bernd Roger Bienert, Monika Meister, Oswald Panagl, Melanie Unseld, moderiert von Pia Janke. www.elfriede-jelinek-forschungszentrum.com/wissenschaftsportale/musik/ueber-musik-komponistinnen/zu-franz-schubert/bernd-roger-bienert-monika-meister-oswald-panagl-melanie-unseld/ (Datum der Einsichtnahme) (= Elfriede Jelinek und die Musik. Intermediales Wissenschaftsportal des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums).


  

Elfriede Jelinek-
Forschungszentrum

Forschungsplattform
Elfriede Jelinek
Texte - Kontexte -
Rezeption

Universität Wien

Hofburg, Batthyanystiege
A-1010 Wien | Austria
Tel: +43 664 1217525
Fax: +43 1 4277 8 42125
E-Mail