KOMPOSITIONEN

In den 1960er Jahren verfasste Elfriede Jelinek neben ihren ersten literarischen Werken auch Kompositionen, und zwar drei Lieder: klage, meine liebe und Die Ballade von Villon und seiner dicken Margot.

meine liebe und Klage haben als Textgrundlage Gedichte von Jelinek, sie ist hier also gleichzeitig Dichterin und Komponistin. Die Kompositionen dieser beiden Lieder sind für Klavier und Sopran geschrieben.
Die Ballade von Villon und seiner dicken Margot
beruht auf einer Neudichtung von Paul Zech und ist für Cembalo und Tenor komponiert.


  

Elfriede Jelinek-
Forschungszentrum

Forschungsplattform
Elfriede Jelinek
Texte - Kontexte -
Rezeption

Universität Wien

Hofburg, Batthyanystiege
A-1010 Wien | Austria
Tel: +43 664 1217525
Fax: +43 1 4277 8 42125
E-Mail